Agnihotra ist ein Geschenk an die Menschheit aus den ältesten vedischen Wissenschaften der Bioenergie, Medizin, Landwirtschaft und der Klimawissenschaft.



Sie befinden sich hier: » Agnihotra » Agnihotrazeiten

Agnihotrazeiten

Definition

Ein wesentlicher Bestandteil von Agnihotra ist der genaue Zeitpunkt der Ausführung - genau zu Sonnenaufgang und zu Sonnenuntergang.
In den Veden gibt es verschiedene Definitionen von Sonnenaufgang und -Untergang. Die für Agnihotra zu verwendende Definition ist, daß die Mitte der Sonnenscheibe exakt am Horizont steht. Wegen der Lichtbrechung sehen wir jedoch die exakte Position der Sonne nicht: Das sichtbare Licht wird beim Übergang vom Weltraum (praktisch ein Vakuum) in die dichtere Atmosphäre gebeugt was zu einer Abweichung der beobachteten Position der Sonne von der tatsächlichen Position führt. Beim Morgen-Agnihotra  erscheint es, als ob die Sonne schon aufgegangen ist und schon über dem Horizont steht. Beim Abend-Agnihotra ist die Sonne noch über dem Horizont zu sehen. Der Unterschied zwischen tatsächlichem und sichtbaren Sonnenaufgang kann mehrere Minuten betragen.

Wieso genau Sonnenaufgang und -Untergang?

Gemäß dem vedischen Wissen passiert das folgende genau zu Sonnenaufgang:
Bei Sonnenaufgang gelangen die vielen von der Sonne abgestrahlten Feuer, Elektrizitäten, Äther und noch feinstofflicheren Energien den ganzen Weg bis hin zur Erde und erzeugen einen Fluteffekt an den Koordinatenpunkten, wo die Sonne aufzugehen scheint. Es ist ehrfurchtgebietend. Diese Flut belebt und reinigt alles, was sich auf ihrem Weg befindet; alles Unreine wird mit seinem Fortgang zerstört. Dieser Strom von lebenserhaltenden Energien bringt alles Leben zum Jubilieren. Während des Sonnenaufgangs kann diese Musik gehört werden. Das Mantra des Morgen-Agnihotras ist die Essenz dieser Musik. Der Ton ist die Quintessenz dieser Flut. Während des Sonnenuntergangs zieht sich diese Flut zurück.
Aus dieser Beschreibung wird ersichtlich, wieso der exakte Zeitpunkt entscheidend wichtig für Agnihotra ist. Wir müssen den Höhepunkt dieser Flut von Energien erwischen, um deren gewaltigen Energien nutzen zu können. Wenn man den genauen Zeitpunkt verfehlt handelt es sich nicht um Agnihotra und die heilenden Wirkungen des Feuers und der Asche werden nicht gegeben sein.

 

Um den genauen Zeitpunkt für Agnihotra einhalten zu können benötigt man:

1. Eine korrekte Uhr. In Mitteleuropa geben uns funkgesteuerte Uhren jeweils die exakte Zeit. Außerhalb kann man bei einer guten Internetverbindung die genaue Zeit online überprüfen. - Siehe Uhr auf der rechten Seite.

2. Die Agnihotra-Zeittabelle für den entsprechenden Ort. Ein Programm zur Berechnung der Agnihotra-Zeiten für jeden Ort steht auf dieser Seite zum Download bereit. Die entsprechende Software wurde in Deutschland entwickelt unter Verwendung der für Agnihotra vorgesehenen Definition von Sonnenaufgang und Sonnenuntergang. Wichtig ist es, die genauen geographischen Koordinaten für den jeweiligen Ort herauszufinden. Bei einer Stadt wie München zum Beispiel ist der Unterschied der Agnihotra-Zeiten vom Osten zum Westen der Stadt ungefähr eineinhalb Minuten!



Akzeptieren

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Ihren Besuch stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren