Agnihotra ist ein Geschenk an die Menschheit aus den ältesten vedischen Wissenschaften der Bioenergie, Medizin, Landwirtschaft und der Klimawissenschaft.



Sie befinden sich hier: » FAQ

FAQ

Was ist der Ursprung von Agnihotra?

Agnihotra stammt aus den Veden, dem ältesten der Menschheit bekannten Wissensschatz. Dieses Wissen gehört der gesamten Menschheit. In alten Zeiten war dieses Wissen auf der gesamten Erde verbreitet. Nahezu alle alten Zivilisationen hatten Verfahren zur Reinigung mit Hilfe von Feuer. Bei archäologischen Ausgrabungen rund um die Erde wurden Überreste von Feueraltaren etc. gefunden. Im Laufe der Zeit ging das Wissen verloren, auf dem Yajnya beruht. In unserer Zeit wird - angesichts der umfassenden Umweltverschmutzung - dieses Wissen der atmosphärischen Reinigung durch Yanjya wieder aufgegriffen.

Stellt Agnihotra eine Religion dar?

Agnihotra ist altes Wissen, das jeder, ungeachtet seiner religiösen Zugehörigkeit, zu seinem/ ihrem eigenem Nutzen praktizieren kann.

Wie funktioniert Agnihotra?

In den Veden wird ein altes Wissen beschrieben, das von feinstofflichen Energien handelt. Auf einer phänomenologischen Ebene haben wir belegt, daß Agnihotra Pflanzenwachstum unterstützt und eine heilende Wirkung auf Menschen und Tiere hat. Die moderne Wissenschaft steht noch vor der Aufgabe, dies begreifen und zu erklären, wie diese Ergebnisse zustande kommen.
Wir haben viele Beobachtungen gemacht, was den positiven Effekt anbelangt, den Agnihotra auf unsere Umwelt, die Gesundheit und das Wachstum von Pflanzen, sowie die Gesundheit von Pflanzen und Menschen hat. Aber die moderne Wissenschaft hat gerade erst damit angefangen, die Funktionsweise von Agnihotra näher zu untersuchen und so zu erklären, wie diese Wirkungen zustandekommen. Der Schlüssel wird die Wissenschaft von Klang und Vibration sein, sowie Forschung im Bereich von feinstofflicheren Energien, wie z.B. die Prana-Energie.

Welche Disziplinen sind obligatorisch für das Praktizieren von Agnihotra?

Für das korrekte Ausführen von Agnihotra sind die folgenden Dinge zwingend erforderlich:
  • eine Kupferpyramide von vorgeschriebener Form und Größe
  • reiner getrockneter Kuhdung
  • Ghee aus reiner, ungesalzener Kuhbutter
  • ganze Körner von nicht gekochtem, unpoliertem Reis
  • sekundengenaue von einem Computer errechnete Zeiten für Sonnenaufgang und Sonnenuntergang
  • Mantren - präzise (und nur einmal) ausgesprochen
  • Nach SWAHA in den Mantren wird der Reis (von nur einer Person!) ins Feuer gegeben.

Wer kann Agnihotra praktizieren?

Kann jeder Agnihotra praktizieren?

Agnihotra kann von jedem ausgeführt werden, ungeachtet von Religion, Sekte, Kaste, Glaube, Nationalität, Hautfarbe, Geschlecht und Alter. Männer, Frauen und auch Kinder können Agnihotra praktizieren. Agnihotra ist für jedermann.

(Zu bestimmten Zeiten wie bei Fieber oder bei Blutungen kann man allerdings keine Homa-Feuer ausführen. Nähreres dazu unten im Abschnitt über "Spezielle Umstände".)

Wie viele Leute können bei Agnihotra den Reis ins Feuer geben?

Nur eine Person kann den Reis ins Feuer geben. Anderen erleben den heilsamen Effekt von Agnihotra, wenn sie genau gegenüber der Person sitzen, die Agnihotra ausführt, oder auch an jedem anderen Platz um die Agnihotra-Pyramide herum. Wenn mehrere Mitglieder eines Haushalts können Agnihotra ausführen wollen können sie dies tun, aber jede Person praktiziert dann Agnihotra in einer eigenen Pyramide.

Was, wenn ich Agnihotra nicht jeden Tag praktizieren kann?

Jedes einzelne Agnihotra, korrekt ausgeführt, wird Wirkungen zeigen. Ermutigen Sie jeden, es so oft zu tun, wie er kann. Natürlich erzielt man die beste Wirkung, wenn man es jeden Tag morgens und abends durchführt; aber wenn man Agnihotra auch an einem Tag nur ein Mal ausführen kann, ist das besser als es gar nicht zu tun. Wenn jemand Agnihotra praktiziert und eine positive Erfahrung damit macht, ist er oder sie vielleicht auch motiviert Wege zu finden, um es öfter machen zu können. Manchmal stellen die Leute fest, daß sich ihre Umstände mit der Zeit so ändern, daß sie Agnihotra tatsächlich regelmäßiger ausführen können.

Wenn ich Agnihotra wegen meiner Arbeit nicht zu Sonnenaufgang und Sonnenuntergang praktizieren kann, sollte ich es dann überhaupt machen?

Wann auch immer Agnihotra korrekt ausgeführt wird, wird es auch Auswirkungen haben. Es ist wie Vitamine nehmen – je regelmäßiger man sie zu sich nimmt, desto größer wird der Nutzen sein, aber eine Wirkung wird es immer geben, wenn man sie nimmt. Viele, die Agnihotra jetzt regelmäßig praktizieren haben damit angefangen, es immer dann zu tun, wenn sie Zeit finden konnten.

Wenn ich bei mir zu Hause mit Agnihotra anfange, können es dann auch noch andere Familienmitglieder ausführen?

Ja. Wenn Sie, aus welchen Gründen auch immer, Agnihotra nicht praktizieren können, so kann ein anderes Familienmitglied oder ein Freund es ausführen. Wenn Sie zur Agnihotra-Zeit nicht anwesend sind, kann ein Familienmitglied oder ein Freund es machen um den Heilungszyklus aufrecht zu erhalten. Es ist auch möglich, ein zweites Agnihotra-Set mitzunehmen, wenn Sie nicht zur Agnihotra-Zeit zu Hause sind, so können Sie es, wo auch immer Sie sind, zu den dort gültigen Agnihotra-Zeiten praktizieren.

Wenn Agnihotra aus irgendeinem Grund nicht aufrechterhalten wird, kann es dann zu negativen Effekten kommen?

Nein. Wenn das durchgängige Praktizieren von Agnihotra aus irgendeinem Grund gestoppt oder unterbrochen wird, so gibt es deshalb absolut KEINE negativen Auswirkungen. Nur werden die positiven Effekte ausbleiben, die durch die regelmäßige Ausführung von Agnihotra entstehen.

 
 

AGNIHOTRA-ZEITEN 

Warum unterscheiden sich die Zeiten auf meiner Tabelle der Sonnenaufgangs- / Sonnenuntergangs-Zeiten von denen in der Zeitung?

Für Agnihotra verwenden wir eine spezifische Definition von Sonnenaufgang und Sonnenuntergang. Diese Definition wird von dem Computerprogramm verwendet, das unsere Zeittabellen berechnet. Die Zeiten in der Zeitung beziehen sich auf den sichtbaren Sonnenaufgang und -Untergang und sie beruhen auf einer anderen Definition als die, die für Agnihotra verwendet wird. (Siehe nächste Frage.)

Warum gibt es einen Unterschied zwischen dem sichtbaren Sonnenauf- und Untergang und der vom Computer errechneten Zeittabelle?

Es gibt immer einen Unterschied zwischen dem sichtbaren und dem wahren Sonnenauf- und Untergang. Dieser Unterschied entsteht hauptsächlich aufgrund der Lichtbrechung: Wenn die Sonnenstrahlen in die Erdatmosphäre eintreten ändert sich die Dichte des Mediums, durch das das Licht dringt, und daher werden die Strahlen abgelenkt.
In den Veden werden verschiedene Definitionen von Sonnenaufgang und Sonnenuntergang gegeben. Für Agnihotra wird die Definition verwendet, bei der Sonnenauf- und Untergang dann sind, wenn sich die Mitte der Sonnenscheibe genau auf dem Horizont befindet.
Aber wegen der Lichtbrechung sehen wir die exakte Position der Sonne nicht – der obere Rand der sichtbaren Sonne wäre schätzungsweise eineinhalb Sonnenscheiben über dem Horizont.
Praktisch gesagt bedeutet das, daß es zum korrekten Zeitpunkt für Agnihotra so aussieht, als wäre die Sonne schon aufgegangen; zu Sonnenuntergang erscheint die Sonne zum korrekten Zeitpunkt von Agnihotra als noch nicht untergegangen. Die Differenz zwischen den Zeiten von sichtbarem und tatsächlichen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang kann bis hin zu fünf Minuten betragen.
Computer erstellen jeweils für ein Jahr sekundengenaue Zeittabellen für einen beliebigen Ort. Es wird dabei eine Software verwendet, die in Deutschland entwickelt wurde.

Was die Agnihotra-Zeiten betrifft – wie spät ist zu spät?
Wir können jedem nur empfehlen, genug Zeit für die Vorbereitung des Agnihotra-Feuers einzuplanen und die Sekunden bis zur Agnihotra-Zeit zu zählen, um es dann zur exakten Zeit ausführen zu können.

Als Shree Vasant im Juli 2008 diese Frage gestellt wurde, hat er die folgende Antwort gegeben: „Das Feuer brennt und du hast deine Uhr bei dir. Angenommen, du weißt, daß der Sonnenuntergang um genau 18.10 Uhr und 25 Sekunden ist. Der Reis mit Ghee ist in deiner Hand oder auf einem Teller. Wenn es nach deiner Uhr 18.10 Uhr und 25 Sekunden ist, wirst du nicht bis 18.10Uhr und 35 Sekunden warten um absichtlich spät dran zu sein. Dann kommt die Frage auf, ob deine Uhr nicht richtig geht. In dem Fall stellst du täglich deine Uhr entsprechend des Radios deines Landes.“

Es ist schwer möglich für mich, Agnihotra zu den vorgegebenen Zeiten zu praktizieren. Kann ich stattdessen ein anderes Yajnya machen?

Nein. Agnihotra stellt den grundlegenden Heilungszyklus her. Die anderen Yajnyas stärken diesen Zyklus, aber Agnihotra ist immer die Basis.
Wenn ich die Agnihotra Zeiten verpasse, sollte ich es dennoch ausführen?
Nein. Wenn die Zeiten verpasst werden, ist es nicht Agnihotra und es wird keine heilenden Effekte geben.

Wie kann ich meine Uhr sekundengenau einstellen?

In einer sehr großen Stadt sollten die Telefonbücher ein Verzeichnis für eine Zeitansage haben, hier sollte die Zeit sekundengenau angeben werden. Heute gibt es in Mitteleuropa Funkuhren, die sich automatisch auf die korrekte Zeit einstellen. Außerdem können exakte Ortszeiten auf manchen Webseiten gefunden werden, z.B.: www.homatherapie.de, www.homatherapyindia.com, www.agnihotra.com.au.

Die Genauigkeit der Zeiten dieser Webseiten hängt von einer guten, High Speed-Internetverbindung ab. Wenn die Verbindung zu langsam ist, sind die Zeiten nicht exakt genug für Agnihotra.
Wenn ein Computer vorhanden ist, kann ein Programm genutzt werden, daß die Uhrzeit des PCs jedes Mal aktualisiert, wenn man online geht. Um die Uhr Ihres PCs nach der Atomuhr des Naval Observatory in den USA zu stellen, wählen Sie eines der Zeitenprogramme von dieser Adresse: http://www.eecis.udel.edu/~ntp/software.html
Das einfachste Programm (und außerdem kostenlos) für Windows 2000, Windows XP und Windows Server 2003 Benutzer gibt es auf: http://www.thinkman.com/dimension4/. Dieses Programm kann vom Benutzer individuell angepasst werden. Gemäß dieser Webseite baut dieses Tool in von Ihnen festgelegten Intervallen, eine Verbindung zu einem Zeitenserver auf, das Sie aus einer umfangreichen Liste von Servern aussuchen.
 

Das AGNIHOTRA-Feuer

Sind Kuhdung und Ghee die einzigen Materialien, die man für das Agnihotra Feuer benutzen kann?

Agnihotra kann nur mit 100% reinem Kuhdung und Ghee durchgeführt werden. Mit Kuh sind sowohl männliche als auch weibliche Tiere dieser Spezies gemeint. Dung und Ghee von anderen Tieren sind für Agnihotra nicht zugelassen.

Ghee von einer Kuh ist eine einzigartige Substanz mit Eigenschaften, die von keinem anderen Material bekannt sind. Ghee von anderen Tieren wie z.B. von Büffeln oder Ziegen wird nicht die selbe, heilende Wirkung erzielen.

Gibt es irgendwelche Tipps dazu, wie man das Agnihotra Feuer am besten macht?

Fangen Sie damit an, daß sie ein Stück Kuhdung flach auf den Boden der Pyramide legen. Legen Sie zwei kleine Stücke in gegenüberliegende Ecken. Legen Sie nun weitere Stücke abwechselnd in die Ecken. Nehmen sie immer größere Stücke während der Stapel langsam anwächst. Das Ghee kann entweder auf jedes einzelne Stück aufgetragen werden oder auf jede neue Schicht. Wenn Sie wollen, können Sie ein größeres Feuer herrichten, indem sie den Stapel über der Pyramidenspitze fortsetzen. Benutzen Sie kleinere Stücke, damit der Stapel stabil bleibt. Um den Dung anzuzünden tragen sie etwas Ghee auf ein schmales Stück Dung auf und stecken es in den „Kamin“, der durch die verschiedenen Schichten Dung entstanden ist. Der Luftstrom wird ihnen ein loderndes Feuer bereiten, das beim Brennen nicht einstürzt.
Das Feuer sollte frühzeitig entzündet werden, so daß das Feuer aus dem “Kamin” zum genauen Zeitpunkt von Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang mit maximaler Intensität brennt. Ein Handfächer kann hierzu benutzt werden. Zum Anbrennen werden niemals Feuerzeuge oder andere Anzünder verwendet, da sie Mineralölprodukte enthalten (und somit verschmutzend wirken).
Beim Agnihotra wird zwei Mal Reis ins Feuer gegeben. Die Menge Reis, die mit den Fingerspitzen einer Hand gehalten werden kann, ist der Reis für eine Gabe. Tragen Sie etwas Ghee auf die Reiskörner und teilen Sie sie in zwei Portionen auf. Exakt zum Zeitpunkt von Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang sagen Sie das erste Mantra und fügen den Reis dem Feuer zu, nachdem Sie das Wort SWAHA ausgesprochen haben. Die erste Portion Reis (mit etwas Ghee vermischt) wird ins Feuer gegeben.
Hierfür wird nur die rechte Hand genommen. Die rechte Hand der Menschen besitzt eine bestimmte Energie, die für das Hineingeben des Reises ins Agnihotra-Feuer entscheidend ist. Selbst Linkshänder geben den Reis mit der rechten Hand ins Feuer.
Nun sagen Sie das zweite Mantra und geben nach dem Wort SWAHA die zweite Portion Reis hinzu. Alle Zutaten in der Pyramide sollten komplett verbrannt werden, so daß nur Asche zurückbleibt. Nachdem die Mantren gesungen sind und die zwei Portionen Reis ins Feuer gegeben wurden, können Sie still beim Agnihotra sitzen bis das Feuer von alleine ausgeht. Versuchen Sie nie, das Feuer zu löschen.
Für eine maximale Wirkung ist es am besten, wenn die Pyramide immer in dieselbe Richtung ausgerichtet ist, wenn möglich nach Osten. (Dies bezieht sich auf die zusätzlichen Effekte von Agnihotra, da dieses immer eine Wirkung haben wird, egal in welche Richtung die Pyramide ausgerichtet ist.) Eine Möglichkeit ist es, einen kleinen Kratzer in die Unterseite der Pyramide zu machen. Dieser hilft dabei, die Pyramide jedes Mal in dieselbe Richtung auszurichten. Manche Pyramiden haben bereits einen kleinen Punkt auf einer Seite, die demnach immer nach Osten ausgerichtet werden kann.
Während das Feuer brennt konzentrieren Sie ihre Gedanken auf etwas, das für Sie heilig ist, wie z.B. Liebe, das Bild eines göttlichen Boten oder eines heiligen Symbols.

Kann ich für das Agnihotra Feuer medizinische Kräuter verwenden?

Die Materialien, die für das Praktizieren von Agnihotra notwendig sind, sind 100% reiner Kuhdung und Ghee, sowie ungekochter Vollkornreis (Bio-Qualität wenn möglich).

Was ist mit den medizinischen Yajnyas die in “Homa Therapie, unsere letzte Chance" erwähnt werden? Kann ich die in diesem Buch erwähnten Yajnyas lernen, bei denen Kräuter ins Feuer gegeben werden?

Shree Vasant sagte, um diese Yajnyas mit Kräutern machen zu können, müsste man jahrelang üben. Wir lehren Agnihotra, Vyahruti Homa, Om Tryambakam Homa, etc., und diese Methoden sind sehr wirksam. Shree Vasant sagte, wenn die Zeit kommt, wird uns gezeigt werden, wie man diese Yajnyas macht.
 
 

Mantren

Warum werden Mantren gesungen? Zu wem wird gebetet?

Es gibt drei Bestandteile von Agnihotra: spezifische organische Substanzen, die verbrannt werden, exakte Zeiten von Sonnenaufgang und Sonnenuntergang, und eine besondere Schwingung in Form von zwei kurzen Mantren. Alle drei Bestandteile sind notwendig um die Wirkung von Agnihotra zu erzielen.
Mantren sind spezielle Schwingungen, die notwendig sind, um die heilenden und reinigenden Effekte des Agnihotra hervorzubringen. Wissenschaftler wissen, daß unterschiedliche Schwingungen unterschiedliche Wirkung auf alles Lebendige haben: wenn man Kühen schöne Musik vorspielt, so geben sie mehr Milch und Pflanzen wachsen besser. Die menschliche Stimme ist unverzichtbarer Bestandteil des Agnihotra-Prozesses.
Es geht bei Agnihotra nicht um Beten. Es schlichtweg eine Praktik zur Reinigung der Atmosphäre. In solch einer Atmosphäre atmet man gleichmäßiger und der Geist kommt zur Ruhe. Daher ist dies eine gute Zeit zur Meditation und Konzentration auf den Atem. Wenn Sie gerne beten möchten, so ist das Ihre Entscheidung. Agnihotra wird es Ihnen möglich machen, sich zu einem besseren Menschen zu entwickeln. Es wird Ihnen helfen, ein besserer Christ, Muslime, Jude, Buddhist usw. zu werden.
In jedem Fall sollte jedoch klar sein, daß Agnihotra nicht gleich Beten ist, sondern ein wissenschaftlicher Prozess, der außerdem den Stress lindert, unter dem Körper und Geist stehen. Einige nutzen diese gereinigte Atmosphäre und die daraus resultierende geistige Ruhe und machen die Agnihotra Zeit als Zeit für Meditation und Gebet etc.

Ist es nicht richtig, das Agnihotra-Mantra mit Om zu beginnen?

Nein. Am ursprünglichen, überlieferten Mantra sollten keine Änderungen vorgenommen werden.

Können die Agnihotra-Mantren auch in anderen Sprachen gesagt werden?

Nein. Agnihotra Mantren sind aus den Veden in Sanskrit vorgegeben. Sie sind spezielle Lautkombinationen. Sie sind einzigartig in ihrem Schwingungseffekt und dieser ist es, der die heilende Wirkung mit sich bringt. Würde man das Mantra in einer anderen Sprache aussprechen, so wäre es kein Agnihotra mehr.

Können Agnihotra-Mantren fortlaufend gesungen werden?

Nein. Die Agnihotra Mantren werden beim Agnihotra nur einmal geäußert und es gibt nur zwei Opfergaben bei jedem Agnihotra. Außerhalb der Agnihotra-Zeit können die Mantren natürlich gesungen und geübt werden, solange man will.

AGNIHOTRA-Pyramide

Was macht man nach dem Agnihotra mit Pyramide und Asche?

Wenn möglich, dann läßt man die Pyramide mit der Asche am besten bis zum nächsten Agnihotra stehen, so daß die beim Agnihotra-Prozeß entstehende Energie ungestört bleibt. Kurz vor dem nächsten Agnihotra kann die Asche mit der rechten Hand in einen Glasbehälter, eine Papiertüte oder einen Tonkrug gegeben und dort aufbewahrt werden. Behälter aus Plastik sind nicht zu empfehlen.
Die Asche aus dem Agnihotra Feuer ist extrem heilwirksam. Sie kann jeden Tag eingenommen werden. Mehrere Medikamente aus Asche wurden in Deutschland entwickelt. Die Asche ist außerdem ein sehr wirksamer Dünger für den Garten sowie in der Landwirtschaft und sie ist ebenfalls heilsam in jeglicher Wasserquelle.

Welche Materialien können zum Säubern der Agnihotra Pyramide genutzt werden?

Es ist nicht nötig, die Pyramide zu säubern. Die allmähliche Anhäufung von Asche im Innern der Pyramide hat keine negative Auswirkung auf die Agnihotra-Schwingung. Tatsächlich könnten Sie durch das Putzen versehentlich die kristalline Struktur der Kupferatome durcheinander bringen, was definitiv die Agnihotra-Schwingung beeinflussen würde. Zerkratzen sie niemals die Innenseite der Pyramide. Falls sich eine Kruste unverbrannter Substanzen auf der Innenseite bilden sollte, kann diese entfernt werden, indem man ein größeres Feuer macht.
 

DIE Wirkungen von AGNIHOTRA

Was sind die positiven Wirkungen, wenn man Agnihotra praktiziert?

·      Agnihotra lindert geistige Anspannung
·      Ein magnetisches Feld wird gebildet, das negative Energie neutralisiert und positive Energie verstärkt
·      Der Agnihotra Rauch nimmt schädliche, verstrahlte Partikel aus der Atmosphäre auf und neutralisiert den radioaktiven Effekt auf einer sehr feinstofflichen Ebene. Nichts wird zerstört, sondern lediglich verändert.
·      Wenn das Agnihotra Feuer brennt, gibt es nicht nur die Energie aus diesem Feuer, es werden außerdem feinstoffliche Energien gebildet und vom Feuer in die Atmosphäre geschleudert – viel heilende Energie geht von der Agnihotra Pyramide aus
·      Agnihotra hat die Fähigkeit, krankheitserregende Bakterien zu neutralisieren
·      Agnihotra hat eine ausgezeichnete Wirkung auf das Kreislaufsystem
·      Agnihotra erneuert Gehirnzellen
·      Agnihotra revitalisiert die Haut
·      Agnihotra reinigt das Blut
·      Pflanzen ziehen Nährstoffe aus der Agnihotra Atmosphäre
 

Durch das Verbrennen von Kuhdung und Ghee wird Kohlendioxid produziert. Wie kann Agnihotra die Luftverschmutzung vermindern? Wenn man bei Agnihotra Dinge verbrennt, wie kann man dann sagen, daß der Verschmutzung entgegengewirkt wird? Entsteht dadurch nicht noch mehr Verschmutzung?

Agnihotra wird praktiziert um der Umweltverschmutzung entgegenzuwirken – der chemischen Luftverschmutzung, der physikalischen Verschmutzung (Radioaktivität, Nanopartikel); und vor allem der Verschmutzung der Gedanken. Dies ist das Gebot der Stunde, da jede dieser Arten von Verschmutzung Größenordnungen erreicht, die das menschliche Leben auf diesem Planeten insgesamt gefährden.

Wie jedes Feuer produziert Agnihotra Kohlendioxid. Momentan wird viel über Kohlendioxid geredet aufgrund seiner Rolle beim Treibhauseffekt der Atmosphäre. Aber man sollte sich klarmachen, daß Treibhausgase nur ein Aspekt der Verschmutzung der Atmosphäre sind. Leider kommt den anderen oben erwähnten Aspekten heutzutage nicht viel Aufmerksamkeit zu. Außerdem ist Kohlendioxid an sich absolut nicht giftig. Im Gegenteil, es ist notwendig für den pflanzlichen Stoffwechsel. Pflanzen atmen Kohlendioxid ein und Sauerstoff aus – Menschen atmen Kohlendioxid aus und Sauerstoff ein. Damit spielt Kohlendioxid eine unverzichtbare Rolle im Lebenszyklus dieses Planeten.
Dieser Zyklus ist jetzt allerdings aus dem Gleichgewicht geraten aufgrund des überhand nehmenden Verbrennens fossiler Brennstoffe. (Kohlenstoff wurde über Millionen von Jahren hinweg langsam aus dem Zyklus herausgenommen, nun wird es innerhalb weniger Dekaden verbrannt). Trägt Agnihotra zu diesem Ungleichgewicht bei? Nein, absolut nicht: Wenn Agnihotra praktiziert wird, bildet sich augenblicklich ein Aura-Energiefeld um alle Pflanzen in der Nähe. Dies beschleunigt die Photosynthese und somit wird mehr Kohlendioxid von den Pflanzen absorbiert und mehr Sauerstoff freigesetzt. Die Bilanz wird sein, daß Agnihotra tatsächlich Kohlendioxid in unserer Atmosphäre reduziert. 
In Farmprojekten auf der ganzen Welt wurde gezeigt, daß Agnihotra und Homa-Therapie die Pflanzenwelt auf Farmen und Plantagen regeneriert hat und somit den Sauerstoffgehalt erhöht sowie geholfen hat, die Atmosphäre zu reinigen. Manche Pflanzen haben die Fähigkeit, verschiedene gefährliche Materialien im Boden oder Grundwasser aufzulösen oder zu zersetzen. (Dieser Prozess ist als Phytoremediation bekannt). Indem sie das Pflanzenreich unterstützen, können Agnihotra und Homa-Therapie dabei helfen, Land und Wasser zu reinigen, das von Schwermetallen und anderen Schadstoffen verseucht ist.
Qualitativ wurde dies durch das vermehrte Wachstum von Pflanzen gezeigt. Sehen Sie sich dazu die vielen Berichte über die Effekte von Homa-Therapie in der Landwirtschaft an (wobei zusätzlich zum Agnihotra die Resonanztechnik verwendet wird und ebenfalls täglich Om Tryambakam-Feuer stattfinden).
Quantitativ wäre es interessant genau zu messen, um wie viel in Agnihotra-Atmosphäre der Pflanzenstoffwechsel und besonders die Photosynthese beschleunigt werden. So könnte man genau sagen, wie viel mehr Kohlendioxid der Atmosphäre entzogen wird, als die Feuer tatsächlich produzieren. Diese quantitative Analyse wurde bisher allerdings noch nicht durchgeführt.

Ist nicht aller Rauch schlecht für die Lungen?

In vielen Fällen auf der ganzen Welt ging es Menschen mit Asthma, die normalerweise keinen Rauch vertragen können so, daß sie eine Erleichterung und Verbesserung durch das Sitzen in der Homa-Atmosphäre erfahren haben. Negative Ionen sind ein Zeichen von reiner Luft. Positive Ionen ein Zeichen von verschmutzter Luft. Als Wissenschaftler Zigarettenrauch testeten, traten positive, verschmutzende Ionen auf. Im Falle von Agnihotra Feuer war es andersherum – negative Ionen wurden produziert.

Wird Agnihotra meine Krankheit heilen?

Wir können kein Versprechen geben oder die Behauptung aufstellen, daß Agnihotra die Krankheit einer bestimmten Person heilen wird, aber wird können sagen, daß Tausende von Menschen auf der ganzen Welt bereits von Agnihotra und Homa-Therapie geheilt worden sind. Wir können Informationen zur Homa-Therapie bereitstellen, sowie Agnihotra Asche Medizin, etc.
 
 
 

 

Andere Disziplinenen

Ist es notwendig, vor Agnihotra zu duschen?

Vor dem Agnihotra zu duschen ist nicht notwendig. Wenn jedoch Wasser zur Hand ist und Sie so oder so gewöhnlich jeden Tag duschen, dann kann Duschen vor dem Agnihotra den heilenden Effekt verstärken. Wenn sie keine volle Dusche nehmen können, dann waschen Sie einfach nur Hände, Füße und Mund.
Ist es nötig, Vegetarier zu werden, bevor man mit Agnihotra anfängt?
Nein, man muß kein Vegetarier sein, um Agnihotra anzufangen. Jedoch haben viele Menschen festgestellt, daß sie sich, nachdem sie längere Zeit regelmäßig Agnihotra praktiziert haben, weniger zu einer nicht vegetarischen Ernährung hingezogen fühlen.


Was sollte man nach dem Agnihotra tun?

Nachdem Sie die Mantren gesungen und den Reis ins Feuer gegeben haben ist Agnihotra abgeschlossen. Nun können Sie wieder Ihrem normalen Tagesgeschehen nachgehen. Es ist jedoch gut, soweit möglich, noch für einige Minuten in Ruhe sitzen zu bleiben bis das Feuer ausgeht. Wenn sie regelmäßig meditieren oder sonst eine spirituelle Disziplin verfolgen, ist die Atmosphäre nach dem Agnihotra ideal hierfür geeignet.

Besondere Umstände

Wenn wir in der Homa-Therapie Bedrohungen durch Umweltverschmutzung, Klimawandel etc. thematisieren - ist dies nicht negatives Denken?

Angst ist immer ein schlechter Ratgeber. Eine bestehende Gefahr nicht zur Kenntnis nehmen zu wollen beseitigt diese Gefahr aber auch nicht.
Man könnte sagen „Versuche an einem verschmutzten Fluss zu sitzen und ihn mit deinen Gedanken zu ändern!“. Agnihotra ist eine materielle Hilfe die wir nutzen um das Gleichgewicht in der Natur wieder herzustellen. Wir sind uns des aktuellen Zustands der Umwelt bewußt, aber wir bieten auch eine Lösung an.
 

Wann kann man Agnihotra nicht ausführen?

Aus dem vedischen Wissen über die Verfahren der Homa-Feuer wissen wir, daß ein gereinigtes Energiefeld um diese Feuer herum entsteht, welches durch die Energiefelder von Personen in der Nähe des Feuers beeinflußt werden kann.
Um die Reinheit dieses feinenergetischen Energiefeldes des Agnihotra-Feuers zu bewahren befolgen wir die Disziplin, kein Agnihotra (oder ein anderes Homa-Feuer) durchzuführen oder in die Nähe zu kommen, wenn unser eigenes Energiefeld gestört ist - dies ist so bei hohem Fieber oder bei Blutungen. Wenn wir uns geschnitten haben trifft dies zu solange das Blut fließt. Mit Agnihotra-Asche kann man die Blutung meist schnell stoppen so daß wir wieder in der Lage sind, Homa-Feuer durchzuführen. 
Frauen, die ihre Tage haben, sollten während der Zeit, in der Blut fließt, kein Agnihotra oder Homa durchführen oder in der Nähe sitzen.
Ganz ähnliche Disziplinen werden übrigens in vielen alten Traditionen erwähnt - wie die der Indianer, der Bibel, der vedischen Tradition. 
 

Die folgenden Fragen wurden 2006-2008 an Shree Vasant gestellt:

Sollte man Agnihotra praktizieren, wenn es einen Todesfall in der engeren Familie gab?

Wenn eine Mutter in New York ist und der Sohn in San Francisco bei einem Autounfall stirbt, so fühlt die Mutter sofort, daß etwas mit ihm nicht in Ordnung ist. Dies ist eine feinstoffliche Verbindung. Diese Verbindung existiert, wenn jemandes Mutter oder Vater stirbt und daher kann diese Person, zumindest für ein paar Tage, jemand anderen bitten, die Feuer zu übernehmen und selbst einfach nur dabeisitzen. Im Falle eines Bruders oder einer Schwester sollte der Zeitraum minimal drei Tage betragen. Dann baden Sie, wie Sie es normalerweise tun.

Nach einer Geburt, wie lange sollte eine Mutter es unterlassen, Agnihotra zu praktizieren?

Nach einer Geburt ist es besser, wenn die Frau für 12 Tage kein Agnihotra praktiziert.

Was ist, wenn eine Frau eine frühzeitige Blutung hat?

Solange Blut da ist, sollte sie kein Agnihotra machen. Das ist das generelle Prinzip und diese Periode sollte wie eine normale monatliche Periode behandelt werden, alle Regeln gelten gleich.